Hypersoft Fachhändler


Lebensmittelinformationsverordnung

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) regelt in der Europäischen Union (EU) die Kennzeichnung von Lebensmitteln. Sie wurde am 25. Oktober 2011 als Verordnung EU Nr. 1169/2011 beschlossen, gilt ab 13. Dezember 2014 verbindlich in allen Mitgliedsstaaten der EU und löst zu diesem Zeitpunkt alle nationalen Verordnungen wie in Deutschland ab.
 
Neu: Allergenkennzeichnung auch bei loser Ware - Kennzeichnungspflicht ab Dezember 2014 auch für Köche, Gastronomie, Catering und GV.
 
Neu in dieser Verordnung ist unter Anderem, dass auch bei nicht vorverpackten Lebensmitteln die 14 Hauptallergene zu kennzeichnen sind. Hierunter fallen auch Speisen, die vom Gastronom oder Koch in der GV / Gastronomie an die Tischgäste herausgegeben werden.

Die Umsetzung dieser Verordnung stellt alle Küchen in der Praxis vor einer Herausforderung.
Die wichtigen Änderungen zum LMIV ab dem 13.12.2014:

 

Hier bieten wir Konzepte zur praxisnahen Umsetzung der LMIV an, die wir gesondert mit auf ihren Betrieb abstimmen sowie lieferantenunabhängige technische Lösungen zur Verwaltung der Bestandteile und Allergene in ihren Speisen und Getränken.

3 Stufen Plan zur Umsetzung

  1. Analyse
    Analyse der vorhandenen Daten wie Rezepturen und Lieferanten Ordersätze und Artikelbestandslisten.
  2. To Do
    Prüfung welche Daten und gegebenenfalls notwendige technische Hilfsmittel benötigen wir für die Umsetzung. Festlegung der notwendigen Schritte als Voraussetzung für die Umsetzung und Schulung.
  3. Umsetzung und Schulung
    Umsetzung und Schulung der Servicemitarbeiter zum Thema LMIV als zusätzliches Serviceangebot.
    Coaching aller Arbeitsabläufe (für die LMIV relevanten) für die Küchenmitarbeiter und Festlegung der zu beachtenden kritischen Punkte (Kreuzkontamination).

 


Kontaktformular

fsdf